My Bucket List

Hallöle, nach einem wunderschönen Frankfurter Buchmesse Wochenende,wenig Schlaf und viel lernen bzw Schule melde ich mich heute mit meiner Bucket List hier wieder zu Wort.

Bucket List?Was ist das?

Eine Bucket List ist eine Liste von Dingen, Erfahrungen, Erlebnissen, die du in deinem Leben noch gemacht haben willst, ehe Du „in die Kiste springst“ (im Englischen: „kick the bucket“).

Und Warum stelle ich meiner hier Online?Warum hab ich überhaupt eine ?

 Meine Meinung nach sollte jeder Mensch zumindest eine Bucket List im Kopf haben und da ich einer der vergesslichsten Menschen der Welt bin,dachte ich mir: Wieso meinen Wunschzettel ,der Dinge die ich noch vor habe ,nicht zu Papier bringen und ihn mit euch teilen.Vielleicht stehen auf meiner Liste ja Dinge die euch inspirieren dasselbe zu tun.

Ich weiß aber auch dass es viel Menschen,gibt die solche Listen belächeln weil ,sich das Leben doch nicht planen lässt:Mir hilft es aber ungemein meine Träume auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Das Leben vergeht wie im Flug,die Zeit vergeht so schnell,wir sind ständig vernetzt/erreichbar und machen uns gar keine Gedanken was wir in unserem,vielleicht gar nicht mehr all zu langem Leben noch gerne erleben würden-also los lasst uns Bucket Lists schreiben und mit offenen Augen durchs Leben gehen !

 

Meine Bucket List

Ich glaube viele Punkte meiner Liste sind sehr klischeehaft aber das ist nun mal meine ganz persönliche Bucket List.Viel Spaß beim Lesen…

  1. Einmal nach Amerika fliegen und dort mind.2 Wochen lang sein.
  2. In einem Iglu schlafe.
  3. Im Disney Land Minnie Mouse Ohren kaufen.
  4. Einen Koala streicheln.
  5. Mit Fischen im Meer um die Wette tauchen.
  6. Mit einem Helikopter über den Grand Canyon fliegen.
  7. Einen Mini haben und damit fahren können.
  8. Einen Rainbow Cake backen.
  9. Segway fahren.
  10. Mind. 1Monat Vegan leben.
  11. Safari machen.
  12. Obwohl alle meine elektronischen Geräte funktionieren- eine Woche offline sein.
  13. Einen Monat ohne Gehalt wohltätig irgendwo arbeiten.
  14. Eine neue Sprache lernen.
  15. Auf einem Kamel durch die Wüste reiten.
  16. Nach Norwegen reisen.
  17. Nach England fliegen.
  18. Mit einem Heißluftballon fahren.
  19. Vulkan-Wanderung auf den Philippinen.
  20. Einen Handstand können.
  21. Einen Spagat ohne aufwärmen machen.
  22. Backpacken-Weltreise.
  23. Roadtrip durch ganz Deutschland.
  24. Roadtrip durch ganz Österreich.
  25. Roadtrip durch die Schweiz.
  26. Mit der Transibirischen Eisenbahn reisen.
  27. Erzieherin werden.
  28. Surfen lernen.
  29. Polarlichter sehen.
  30. Holi Festival am liebsten in Indien miterleben.
  31. Ein Julia Engelmann Tattoo haben.
  32. Noch ein Tattoo…
  33. Und noch ganz viele Tattoos…
  34. Nach Wien ziehen.
  35. Haare flechten können.
  36. Gebärdensprache lernen
  37. Ein Hausschwein haben.
  38. Kindern ein lächeln ins Gesicht zaubern können.
  39. Ein (Kinder)Buch veröffentlichen.
  40. Erleben, das ein Heilmittel gegen alle Krebsarten gefunden wird.
  41. Perfekt Gitarre und oder Ukulele spielen können.
  42. Ein Mac Book haben.
  43. Hypnose ausprobieren.
  44. Füsse in jeden Ozean dieser Welt tauchen.
  45. In New York am Broadway ein Stück besuchen.
  46. Optimistin sein.
  47. Ein Hotelzimmer verwüsten.
  48. Ein Baumhaus bauen.
  49. Meine Haare rosa oder blau färben.
  50. Ein Fest mit allen Menschen feiern, die mir im Leben etwas bedeutet haben.
  51. Einem Menschen das Gefühl geben, der wichtigste in meinem Leben zu sein.
  52. Auf einem Pony in Island reiten.
  53. Ein Henna Tattoo als Souvenir von einer Reise mitbringen.
  54. Einmal in toten Meer treiben lassen.
  55. Das Waisenhaus für Faultiere in Costa Rica besuchen.
  56. Verrückte Bilder in einer Foto Kabine machen.
  57. Alte Freundschaften wieder aufleben lassen.
  58. Eine ganze Nacht durchtanzen.
  59. Alleine vereisen.
  60. Eine Rede halten ohne zu zittern.
  61. Achterbahn fahren.
  62. Zu einer Wahrsagerin gehen.
  63. Für eine gute Sache demonstrieren.
  64. Blut spenden.
  65. Flaschenpost verschicken.
  66. Eine beste Freundin finden.

 

Mir werden bestimmt im Laufe der nächsten Wochen oder Monaten bzw. sogar Jahre noch mehr Dinge einfallen,die ich erleben möchte,bevor ich alt und schrumpelig bin.Ich werde diese dann ergänzen und wenn ihr wollt euch  bei Interesse auch updaten.

 

Was haltet ihr von Bucket Lists? Habt ihr auch eine oder steht auf eurer Bucket List erst „eine Bucket List erstellen“?

 

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und eine schöne Woche.

Alles Liebe

 

Anni

 

Advertisements

Rezension „Ein kleines bisschen Leben-mein Weg aus der Magersucht“ von Laura Huber

Hallöle💙

Endlich melde ich mich hier auch mal wieder zu Wort und ich habe ab jetzt wirklich wieder vor regelmäßig zu posten. Eigentlich sollte dieser Blog hier unteranderem mit Buch Rezensionen ausgeschmückt sein jedoch konnte man diese bisher hier auf meinem Blog vergebens suchen aber wie schon geschrieben…bis her! Heute möchte ich euch etwas über mein Letztgelesenen Buch erzählen.

Das Buch um das ich heute  etwas schreiben möchte heißt „Ein kleines bisschen Leben-Mein Weg aus der Magersucht“. Geschrieben hat es Laura Huber und das Buch wurde vom Manuela Kinzel Verlag herausgebracht. Die liebe Laura ist eine sehr gute Freundin von mir die in den letzten Monaten den Weg vom Tagebuch zum wirklichen Taschenbuch mit ihren eigenen wunderschönen Wortgruppen gegangen ist. Ich, als sehr gute Freundin von Laura durfte sie und ihre Worte auf diesem Weg etwas begleiten und bin nun richtig stolz, ihr Buch, ihr Buchcover und ihre Worte endlich auf Amazon wiederzufinden.

In dem Autobiographischen Roman geht es um den Weg der Laura geht nachdem sie mit 15Jahren an Magersucht erkrankt. Im Herbst 2015 ist ihr Herz so sehr geschwächt das sie für ein paar Tage ins Krankenhaus muss, dort  wird ihr aber erst so richtig bewusst das sie Ziele hat, für die sie kämpfen möchte und es so viele  schöne Momente gibt die sie erleben möchte. Nach ihrer Entlassung möchte sie langsam zunehmen und ihrer Ziele erreichen. Sievereinbart mit ihrer Therapeutin Teil- Gewichts Ziele. Schafft es Laura diese zu erreichen darf sie sich und ihren Körper immer mehr fördern. Nachdem die ersten Kg geschafft sind darf sie nun endlich wieder mit dem Fahrrad zur Schule fahren.2016 schafft sie es sogar den Colour Run mit zu rennen und spürt nun endlich wie es sich anfühlt frei zu sein. Trotz den Schwierigkeiten und Rückschlägen, die sie leider ihr ganzes bisheriges Leben begleitet haben, steht sie jeden Tag aufs Neue mit einem Lächeln im Gesicht auf und kämpft sich so durch ihr Leben durch. In den dunklen Zeiten ihres Lebens halfen Laura bis auf wenige Ausnahmen nur ihre Worte, die sie in Form von Tagebuch Einträgen aber auch Gedichten aufgeschrieben und mit in dieses Buch geschrieben hat.

Mir hat an dem Buch sehr gut gefallen, dass ich als Leserin das Gefühl hatte mit dabei gewesen zu sein. Lauras Schreibstil ist so wunderschön, klar und positiv zerbrechlich dass es jedes Mal aufs Neue ein richtig schöner Abend mit ihren Worten wurde. Es gab auch nur wenige Seiten bei denen meine Augen trocken blieben. Ich bin zwar ein sehr emotionaler Mensch aber bei Bücher weine ich wirklich selten. Laura hat es geschafft mich mit ihren Worten zum Weinen und nachdenken zu bringen. Sie und ihre Geschichte hat mich total berührt und ich würde dieses Buch jeder Zeit wiederlesen.

Oh Mann es ist richtig schwierig etwas Negatives an diesem Buch zu finden aber was mich wirklich etwas enttäuscht hat ist die Qualität des Buch Covers. Jedes Buch das ich lese wird für eine kurze Zeit mein ständiger Begleiter ob in meinem Schul-Rucksack oder abends mit einer Tasse Tee im Bett mein Buch ist immer bei mir. Dass jedes Buch nicht so bleibt wie es gekauft wurde und man gelesene Bücher auch an seinem außen erkennen sollte ist mir klar trotzdem fand ich es sehr schade als nach einigen Tagen/Wochen die Folie begann abzugehen bzw. sich an einigen Stellen vollständig zu Lösen.

Meiner Meinung nach sollte man mit diesem Buch keine Abenteuer Wanderung antreten und es nach dem Lesen wieder in das Bücherregal stellen da die Verarbeitung wie oben schon geschrieben nicht gerade die beste ist. Jedoch lesen sich die 160 Seiten super schnell und man wird trotz den nicht ganz so vielen Seiten sehr zum Denken angeregt. Das Buch ist sehr klar und schön geschrieben. Mich hat es sehr berührt Lauras Geschichte zu

Lesen.

ISBN :978-3-95544-081-7

Format: 12,6 x 2,5 x 19,3 cm

Preis: 11,95€

Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und würde mich freuen wenn ich dem ein oder anderen nun Lust gemacht habe das Buch sich mal anzuschauen.<<
h wünsche euch noch einen wunderschönen Abend.

Anni

Mystery Blogger Award

Mystery Blogger

Hallöle💙 Die liebe Feli hat mich zu einem Award nominiert. Genau genommen zu dem Mystery Blogger Award. Danke für die Nominierung Maus, da mach ich natürlich voll gerne mit und freu mich über die Nominierung.✨

Den Award ins Leben gerufen hat die Bloggerin Okoto Enigma :

Okoto Enigma:
WHY DID I CREATE THE AWARD?
I created the Award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.

Ich finde die Idee dieses Awards extrem schön und finde es toll das er hier die Runde macht.💙 Danke Feli, dass du mich so sehr hier in eure Blogger Familie mitintegriest und mir so sehr mit allem möglichen Hilfst. Danke wirklich✨.nau und an alle, schaut bei der lieben libraryoflittlewords vorbei. Ich liebe ihren Blog.😍

Folgende Regeln gibt es bei diesem Award:

-Nenne den Schöpfer dieses Awards und setze einen Link auf den Blog.

-Platziere das Award Logo oder Bild in Deinem Post.

-Danke der Person die,Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.

-Erzähle deinen Lesern 3Dinge über dich selbst.

-Beantwortet die Fragen des Nominierendes.

-Nominiere selbst 10-20Blogger

-Frage deine Nominierten 5originelle Fragen deiner Wahl.

-Teile 5 Links zu deinen besten Blogposts

-Benarichtige deine Nomienierten,indem du ihren Blog kommentierst.

Da ich jetzt schon unbewusst bei Punkt vier angekommen bin erzähle ich euch jetzt mal drei mehr oder weniger Interessante Sachen über mich.😅

2.) Ich spiele Ukulele- ja genau diese kleine Gitarre, und nein, das ist nicht nur ein Spielzeug. Vor ein paar Monaten hab ich mir eine relativ gute Luna Ukulele bestellt und lerne mir seit dem das spielen über Youtube selbst. Das macht mir voll viel spaß und hilft mir einfach mal runter zu kommen.✨🎼 🎸

2.) Vergesslicher als Anni geht nicht- Egal ob ich meine Hefte in der Schule bzw. Daheim vergesse, Vergesse meine Hausaufgaben zu machen, Meine Tasse von meinem Zimmer wieder in den Geschierspüler zu räumen oder auf Kommentare zu antworten…Ich bin so ziemlich der vergesslichste Mensch der Welt.😫😫😫

3)Ich trage immer zwei verschiedenen Converse- Links einen roten und rechts einen schwarzen. Warum ich das mache weiß ich garnicht so genau, aber ich möchte mich einfach etwas von den ganzen Mainstream Jugendlichen und jungen Erwachsenen abheben. Ich trage ja schon die Schuhe, die jeder hat dann muss ich doch nicht auch noch wie alle die selbe Farbe auf einmal tragen.😂

So jetzt habt ihr drei relativ unnötige und garnicht so interessant wie sie eigentlich geplant waren Fakten über mich und jetzt beantworte ich die Fragen der lieben Feli 💙

1) Welchen Autor würdest du gerne interviewen und was wäre deine dringendste Frage?

Puh das ist echt schwierig ich glaube Julia Engelman und Lilly Lindner, weil das einfach meine beiden LieblingsAutorinen sind und beide mich schon voll inspiriert haben.
Julia würde ich fragen, ob sie noch bei „normalen“ Slams mitmacht, oder ob sie „nurnoch“ bei ihrer Tour auf der Bühnen steht.
Und Lilly würde ich fragen, wie es ihr geht und ob ich sie in den Arm nehmen darf…💙

2) Welches Buch-/Filmzitat würdest du dir am ehesten tätowieren lassen?

Das ist eine sehr coole Frage, vorallem hab ich erst vor kurzem darüber nachgedacht mir an mein Handgelenk die „Typischen Julia Engelman Männchen“ Tattoowieren zu lassen. Dazu würde natürlich eine ihrer wunderschönen Wortgruppen total gut passen. „Lass mal an uns selber glauben“ oder „… vielleicht gehts nicht ums happy end, sondern heute nur um die Geschichte, Vielleicht gehts nicht darum, ob ich anders, sondern darum das ich ich bin.“ finde ich zum Beispiel sehr schön.✨💙

3.) Nenne ein großes Ziel von dir…

Oh Man Feli du stellst vielleicht Fragen…😅 Ich glaube eines meiner größten Ziele ist meine Ausbildung zur Erzieherin abzuschließen und eine schöne Krippe zu finden in der ich mit ganz vielen tollen Kinder arbeiten darf. Aber auch etwas selbstbewusser und nicht mehr so schüchtern zu sein, fände ich sehr cool.✨💙

4.) Bist du eher introvertiert oder eher extrovertiert?

Meiner Meinung nach beides… Ich komme sehr gut alleine klar und mache z.B. Referate in der Schule am liebsten alleine. Trotzdem würde ich mich aber auch als extrovertiert bezeichnen, da ich es wunderschön finde mich mit Menschen auszutauschen und so eine Gruppen Arbeit in der Schule ist hald einfach viel lustiger als alleine.😅😅😅

5.) Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Ehrlich gesagt weiß ich das garnicht. Ich möchte euch einfach die Möglichkeit geben etwas durch mein Leben mitgenommen zu werden. Wenn es jemanden interessiert kann er hier vielleicht einige Posts lesen und ich sorge somit für etwas mehr oder weniger sinnvollen Zeitvertreib. Ich finde es schön hier zu schreiben und zu wissen das es bei euch ankommt, ihr könnt meine Worte lesen und mir Feedback dazu geben. Ich hab hiermit eine super Hobby und die Möglichkeit mich mitzuteilen gefunden und das ist so schön🙈💙.

Ich nominiere…

Jennifer

Kat

Jenny

Anna

Miriam

So viele Accounts kenn ich noch garnicht und deswegen hoffe ich es ist okay „nur“ fünf von euch zu nominieren.Aber euch fünf wünsche ich viel Spaß beim mitmachen und beantworten der Fragen.✨

Meine Fragen sind…

1)Spielt oder habt ihr schonmal ein Instrument gespielt?

2)Was mögt ihr an euch?

3)Wenn ihr ein Buch hättet, indem euer ganzes Leben stehen würde. Würdet ihr es lesen und wenn ja bis zu welchem Tag?

4)Was war euer aller liebster Urlaub, wohin ging es?

5)Wie seid ihr aufs Bloggen gekommen?

Jayy mein erster Award ist jetzt gleich online. Ich freu mich so sehr. Das Bloggen macht mir voll viel Spaß.💙Alles LiebeAnni✨

Leckere Zimtschnecken

Hallöle, ich hoffe sehr ihr seid alle gut in die Woche gestartet und alle die, die so wie ich ,nur noch eine Woche Ferien haben genießen diese eine letzte Ferien Woche noch voll.

Gestern in der Nacht so um ca. neun hatte ich komischerweise mal gar keine Lust in meinem Bett am Handy zu sein bzw. Meine Serie zu schauen und da ein ganz ganz lieber Herzensmensch mir am Vortag geschrieben hatte dass sie jetzt Zimtschnecken bäckt kam ich auf die glorreiche Idee nun auch welche zu backen-Ja gestern um Neun .Genau, und wie auf Twitter uns Instagram schon versprochen kommt hierzu hier jetzt das Rezept Online. Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten Teig

  • 250g Mehl (Ich hab etwas mehr genommen, da mein Teig sehr sehr klebrig war)
  • 60g Zucker
  • 50g Margarine
  • 100ml Sojamilch(Ich als nicht Veganer in hab aber normale Milch genommen)
  • ½ Packung Trockenhefe (Anni konnte sich aber wie immer nicht an das Rezept halten und hat eine Packung genommen)
  • 1TL gemahlener Kardamom(Das hab ich aber ausnahmsweise weggelassen)

Zutaten Fülle

  • 25g Margarine
  • 30gZucker
  • 1TL Zimt(…Ich hab wieder mal die halbe Packung genommen 😉
  • ½ TL gemahlener Kardamom(Wurde aber wieder von mir wegelassen)

Mehl mit Zucker in einer Schüssel mischen. Die Margarine bei niedriger Temperatur schmelzen(Ist echt zu empfehlen meine war am Ende in der ganzen Mikrowelle verteilt und ich durfte erstmal Mikrowelle putzen…das war nicht lustig)und die Milch hinzufügen. Dann die Mischung abkühlen lassen und die Hefe einrühren. Das Ganze wird dann zu der Mehl-Zucker Mischung gegeben und ca. 5 Minuten durchgeknetet .Auf dem Rezept steht zwar 30 Minuten gehen lassen-bei der Profi Bäckerin ist aber nach einer Stunde immer noch nichts passiert also macht euch nichts draus wenn der Teig klein und schmächtig bleibt…am Ende schmecken die Schnecken trotzdem.

Während euer Teig wenigstens so tut als würde er gehen könnt ihr die Butter für die Fülle Mischen und die restlichen Zutaten dazu rühren. Nun könnt ihr ein Backblech mit back Papier belegen und versuchen den Teig in ein möglichst symmetrisches Rechteck zu rollen(und am besten nicht wie ich ein 3eck…)um dann die Fülle darauf verteilen zu können. Dann rollt ihr das Rechteck auf und schneidet ca. 14 Stücke von der Rolle herunter und legt sie auf das Backblech. Bei 200 Grad in einem vorgeheiztem Ofen 15 Minuten (falls ihr so wie ich auch ständig das Vorheizen vergesst einfach 20 Minuten bei 200 Grad backen)goldbraun backen. Etwas auskühlen lassen und genießen…Besonders gut schmecken sie meiner Meinung nach wenn man eine Tasse Tee dazu trinkt.

Ich hoffe die Zimtschnecken schmecken euch. Vielleicht macht der eine oder andere sie ja auch nach. Das würde mich voll freuen…Ihr könnt mir gerne Bilder davon schicken. Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Abend.

Alles Liebe

Anni

Annis Stimmungs JukeBox

Hallöle, ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag und hoffe ihr seid alle gut durch das Wochenende gekommen.Eigentlich wusste ich heute echt lange nicht wozu ich den heutigen Blog Post hochladen werde, doch dann hab ich mir meine Kategorien durchgeschaut und gesehen, dass unter anderem in meinem Musik Ordner noch gähnende Leere herrscht. Aber mit dem heutigen Post nun nicht mehr lange…

Ich weiß nicht wie es euch geht aber Musik ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Egal ob ich gerade im Bus sitze und mit meinen Kopfhörern über Spotify Musik streame, abends mit meiner Ukulele in meinem Bett liege und mir über YouTube die neusten Lieder beibringe oder meine Blog Posts schreibe-ohne Musik läuft hier Garnichts. Am liebsten höre ich Indie/Alternative aber auch Pop Künstler wie zB. Sia, Birdy, TwentyOnePilotes, Emeli Sande, Taylor Swift oder Adele hör ich total gerne. Meine Lieblingsband ist aber nach wie vor Walk off the Earth. Diese ist eine kanadische Band, die bis auf ein paar eigene Songs hauptsächlich Covers auf ihrem YouTube Kanal hochladen. Die meisten von euch kennen wahrscheinlich das Video worin sie zu fünft auf einer Gitarre spielen. Was ich aber gar nicht höre sind (bis auf genau 10 Ausnahmen) Deutsche Lieder und Schlager gehen sowieso gar nicht…

Heute hab ich euch für jede Stimmung ein paar passende Lieder rausgesucht. Viel Spaß beim durchhören.

Traurig…

• Skinny Love-Birdy

• Creep-Kina Grannis

• Little do you Know-Alex&Sierra

• Let it go-James Bay

• High Hopes-Kodaline

• Breath me-SIA

• Sad Song-We the Kings

• The fault in our stars-Troye Sivan

• A thousand Years-Christina Perri

• Read all about it-Emeli Sande

Don´t Give up

• Scars to your Beautiful-Alessia Cara

• I won´t give up-Jason Marz

• Stronger (What doesn´t kill you)-Kelly Carkson

• Fight Song-Rachel Platten

• Stronger-Kaney West

Happy Hits

• Mama-Jonas Blue

• Your Song-Rita Ora

• More than you know-Axwell

• Call on me-Starly

• Without you-Avicii

• Feel Good-Gryffin

• September Song-JP Cooper

• Moonlight-Grace VanderWaal

• Wrapped up-Olly Murs

• Feel Good-Felix Jaehn

Songs to Sing in the Shower

• Shake it off-Taylor Swift

• Rolling in the deep-Adele

• A thousand Miles-Vanessa Carlton

• Shape of you-Ed Sheeran

• Hey souls sister-Train

• Ex´s &oh´s-Elle King

• The lazy Song-Bruno Mars

• I´m Yours-Jason Maraz

• Hall of Fame-Tge Script,will.i.am

• Treat you better-Shawn Mendes

My Top 10 German Songs…

• Irgendwas-Yvonne Catterfeld

• Pass gut auf dich auf-Yvonne Catterfeld

• Wunderkind-Eisblume

• Schwesterherz-Klima

• Wie schön du bist-Sarah Connor

• Halt mich-Sarah Connor

• Bedingungslos-Sarah Connor

• Schön genug-Lina Maly

• Lieblingsmensch-Namika

• Grapefruit-Julia Engelman

Vielleicht erstelle ich morgen mal eine neue Spotify Playlist und verlinke sie euch hier-also Falls euch das interessieren würde. Was hört ihr so für Musik? Lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich wünsche euch noch einen schönen und entspannten Abend.

Anni

Die „Mama“ mit der Knall-Neon-Textmarker-Pinken Jogging Hose…

Hallöle,

das Bloggen hier macht mir voll viel Spaß und deswegen dachte ich mir Ich versuche jetzt jeden zweiten Tag hier etwas hochzuladen. Wie dieser Blog mir dann neben dem ganzen Schulstress und meinem Instagram Account läuft wird sich zeigen aber so zum Anfangen find ich jeden zweiten Tag eigentlich echt gut. Findet ihr nicht auch?

Am 12.September beginne ich meine Ausbildung in einer neuen Schule, die Schule für Erzieher/-innen in Deutschland. In den Vergangenen Monaten durfte ich vier verschiedene Praktika mit unterschiedlich alten Kindern machen, die mir wirklich alle sehr super gut gefallen haben. Ich fand es interessant zu sehen wie die kleinsten (1-3 Jahre )sich innerhalb von 4 Monaten entwickelt haben und fand es extrem schön zu sehen wie ich so selbstverständlich aufgenommen wurde. Bei den Grundschülern hat mir besonders gut gefallen wie selbständig gehandelt wurde und vor allem wie Konflikte miteinander durch Worte ausgesprochen wurden. Eines war aber egal ob Kita oder Grundschule genau gleich und für alle selbstverständlich-die größeren helfen den kleineren und jedes Kind war verdammt dankbar wenn ich Zeit mit ihm verbracht habe.

Aber eigentlich wollte ich hier jetzt keine „Praktika  Besprechung “hochladen sondern euch etwas, meiner Meinung nach wirklich schreckliches erzählen das ich in einer der letzten Wochen erleben „musste“.

Ich war nämlich zusammen mit meinen beiden Schwestern und meiner Mama in einem Freizeitpark. In der Früh sind wir also mit dem Bus losgefahren und kamen nach guten zwei Stunden endlich an. Das Wetter war wunderschön, komischerweise echt nicht viele Menschen und ich hatte mich einfach auf einn sonnigen Familie Tag gefreut. Als meine beiden Schwestern und meine Mama Ketten-Karussell fahren wollten war ich echt schon müde und meinte zu ihnen dass ich in der Zwischenzeit hier auf der Bank warten würde und sie ruhig Ketten-Karussell fahren gehen sollen. Ich setzte mich also hin, desinfizierte wie irgendwie immer wenn ich nicht weiß was ich machen soll meine Hände und sah mich etwas um.

Hinter mir, auf der Bank saß eine junge Frau, leicht übergewichtig in pinker Jogging Hose vor ihr einen leeren Kinderwagen für Kleinkinder-keine Babys war am Handy und rauchte. Anfangs war mir diese Frau nur durch ihre Knall-Neon-Textmarker-Pinke Jogging Hose aufgefallen aber ich trug ja auch einen roten und einen schwarzen Converse Turnschuh also war mir das auch egal-solang sie sich darin wohlfühlt, dachte ich mir…Als dann aber ihre Tochter kam wurde ich stutzig. Die Tochter, wahrscheinlich nicht älter als sechs rannte also nun vom Ausgang des Ketten-Karussells voller Begeisterung zu ihre rauchenden Mama und fragte noch etwas außer Atem: „Mama darf ich bitte nochmal fahren, das war soooo lustig…Bitttee…du musst ja nicht mitkommen ich fahr alleine bittteeeeee bitte darf ich…?“.Die strahlend blauen Augen, die die kleine dabei hatte, sind mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen und meiner Meinung nach hätte wirklich jeder normale Mensch dieses entzückende Mädchen geknuddelt, gelächelt, die (bis zu mir rüber stinkende) Zigarette ausgemacht und wär mit ihr Karussell fahren gegangen. Doch anstatt als Mama dies oder ähnliches zu machen wurde das Mädchen ignoriert. Nachdem ihr großer Bruder, auch nicht viel älter als neun zu der kleinen meint:“Nein Hannah komm ich glaub die Mama ist sauer…dir wird schlecht vom Karussell fahren wir gehen mit der Tante (die gerade mit vier andern Kindern hergelaufen kam)weiter“. Fing die Mutter an rumzuschreien…: „MACHT DOCH WAS IHR WOLLT ABER MACHT ES ALLEINE ICH BIN NICHT EUER HUND DER EUCH KINDERN HINTERHER RENNT GEHT ABER LASST MICH ALLEINE!!!“.Die Kinder aber auch die Tante erschraken sich regelrecht und gingen verdutzt weiter…nach ein paar Metern blieb die Tante stehen, ging zurück und fragte ihre Schwester was den los sein doch diese antwortete nur schreiend : „ICH BIN ES LEID IMMER DAHIN ZU GEHEN WO DIE KINDER MÖCHTEN.DA WOLLEN SIE FAHREN UND DA…ES REICHT ICH BIN NICHT EUER HUND DER SITZ,PLATZ UND PFOTE MACHT GEH DU MIT DEN SECHS WEITER UND WANN IHR FERTIG SEID HOLT IHR MICH HIER AB UND WIR GEHEN HEIM.ICH KOMM NIRGENS MIT HIN!“. Die Schwester versucht ihr dann zu erklären dass, sich die Kinder halt freuen in dem Freizeitpark zu sein und das jedes Kind voller Enthusiasmus hier durchrennen würde, sie sich nicht so haben soll und nun endlich mitkommen soll. Diese weigerte sich aber also standen die Kinder nun mit ihrer Tante da und warteten darauf das die Mama ihren Po hoch bekommt, sich von der Parkbank erhebt und nun endlich mitkommt. Nach der Reihe kamen die Kinder nun zu ihrer Mama (bzw. waren 2 von den Kindern ihre Nichten also Tante)und fragten nein bettelten echt schon darum ob sie nun BITTE mitkommen könnte. Die kleinste, meiner Meinung nach drei Jahre alt kam sogar her, streckte ihrer Mama die Hand aus und entschuldigte sich mit Tränen in den Augen für Dinge die sie eigentlich gar nicht falsch gemacht hatte. Doch die Mama schüttelte jedes Mal, bei jedem Kind nur den Kopf und lachte sogar…

Ich war so geschockt und wurde traurig. Natürlich überlegte ich was zu sagen, zu unternehmen aber wie so oft traute ich mich einfach nicht. Meine Familie kam dann auch schon und wir gingen weiter….;

 

Dieses Szenarium geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Wer geht bitteschön mit seinen Kindern in einen Freizeitpark und regt sich dann auch weil die Kinder Karussell Fahren wollen?!Ging es diese Frau einfach nur darum ihren Freunden sagen zu können:„Jo ich bin eine gute Mutter wir waren im Freizeitpark „oder warum sonst? Wen ich was bei meinen Praktika gelernt habe dann das Kinder die dankbarsten Menschen überhaupt sind und sie dir so viel zurückgeben. Warum als Mama sich dann so extrem aufregen über etwas das meiner Meinung nach total  normal und selbstverständlich für Kinder ist?!Über so etwas könnte ich mich Stunden lang aufregen und ich glaube das alles jetzt aufgeschrieben zu haben tut mir echt gut und war auch wichtig. Irgendwie ist es extrem doof nichts gesagt zu haben, zu gerne hätte ich ihr Gesicht gesehen wenn ich ,wahrscheinlich halb so alt wie sie, als angehende Erzieherin gefragt hätte was das denn bitte soll, ihr Kind hätte nichts falsch gemacht…Leider hab ich mich aber nicht getraut. Hoffentlich Handel ich das nächste Mal in solch einer Situation anderst und richtiger. Ich war einfach zu geschockt und traurig zugleich.

Das war nun also mein Wort zum…(*Ähm kurz auf den Kalender schauen*)Freitag! Was hättet ihr gemacht? Hättet ihr euch getraut was zu sagen…? oder habt ihr schon ähnliche Situationen erlebt? Lasst mir gerne einen Kommentar hier und/oder besucht mich auf meinen Social Media.IMG_2621.JPG

 

Eure Anni

 

I see humans but not humanity-Die unsympathische Frau mit ihrem ChanelLippenstiftRoten Lippen…

Hallöle💙

Ich bin richtig geflasht wie viele Menschen mir hier und auf meinen anderen Social Medias schon folgen. Diese Blogger Familie hier ist so so mega lieb. Danke das ihr mich hier so liebevoll aufgenommen habt. Das freut mich soo riesig und ich hab nun nur noch mehr Lust bekommen ganz viel zu bloggen🙈 Heute, als mein erster richtiger Blog Post, dachte ich mir ich poste einen Text, dessen Thema mir sehr am Herzen liegt. Die folgenden Sätze sind mir vor einigen Monaten wirklich passiert und ich dachte mir ich teile dieses Erlebnis euch heute hier mit…

Es ist 16:46 und ich schaue auf meine Uhr. Mein Magen knurrt. Ich habe Hunger. Mama hatte heut früh recht, ich hätte mehr Jause mit zum Praktikum nehmen sollen. Noch genau fünf Haltestellen und ich muss umsteigen.

Eine Frau steigt ein, nicht sonderlich groß, so um die 1.60m schätze ich, blonde Locken und meiner Meinung nach nicht jünger als 60. Komisch, ich fahr diese Strecke schon ewig, jedoch hab ich diese, zu diesem Zeitpunkt noch sympathische Frau, trotzdem noch nie gesehen. Sie setzt sich vor mich hin und beginnt mit dem Busfahrer zu reden. Da mein Spotify sowieso die ganze Zeit stockt, nehme ich mir die Kopfhörer aus den Ohren und beginne heimlich dieses Gespräch mitzuhören.

Nachdem die Frau erzählt hat, dass sie sich gerade beim Spazieren mit ihrem besten Freund unterhalten hat, angeblich über die Politik, fragt der Busfahrer, nicht sonderlich interessiert nach, was es den in der Politik Neues gäbe.

Und dann, dann beginnt die Frau ohne Punkt und Komma zu reden sie hört gar nicht mehr auf. Der Busfahrer wird nun stutzig und ich traurig. Sie erzählt, dass sie die Flüchtlinge aufregen und wir Österreicher, wir Katholiken, doch die allerbesten sind. Unser Niveau ist viel weiter oben als das der Flüchtlinge, denn die haben doch sowieso keines. Sie spricht davon, dass es doch deren Pech ist, dass in Syrien und ihren Heimatstädten Krieg, Armut und Hunger herrscht. Es ist, laut dieser Frau, deren Schuld.

Sie findet es eine Zumutung für uns Österreicher das diese, um ihre Worte zu verwenden, „schreckliche Art von Menschen“ hierherkommen und wohnen dürfen. Die Frau meint, dass die Flüchtlinge nicht an unsern Gott und Jesus glauben und sie deswegen fehl am Platz sind. Gott sei Dank traut sich der Busfahrer dann zu sagen, dass doch alle Menschen gleich seien. Ob Österreicher oder Afghane, ob hellhäutig oder etwas stärker pigmentierter. Wir sind doch alles nur Menschen und können für unsere Herkunft und unser Aussehen rein gar nichts.

Doch anstatt als erwachsene Frau auf diese Argumente einzugehen, wirft sie weiter mit unwahren, hässlichen, vorwurfsvollen, traurigen und vor allem mit harten Sätzen um sich. Jetzt werde ich sauer und denke mir, dass sie froh sein kann, dass ich gleich austeigen muss, sonst hätt ich ihr mal meine Meinung gesagt. Als sie dann noch voller Selbstbewusstsein sagt: „Ja also ich bin mit unserer katholischen Religion mehr als zufrieden.“, reicht es mir. Ich packe meine Sachen und steige aus. Zwar eine Haltestelle früher als geplant, aber ich kann sie mir einfach nicht mehr länger anhören.

Ganz ehrlich werte Frau Oberschlau: Ticken Sie den noch ganz richtig? Sie sprechen von Ihrer ach so tollen Religion und kennen sich selbst darin einen Scheiß aus. In Ihrer Religion geht es um Nächstenliebe und nicht um Vorurteile. Lassen Sie doch die sowieso schon total armen Flüchtlinge in Ruhe und kommen Sie erstmal mit ihrem Leben klar, denn darin ist anscheinend total was schief gelaufen. Keiner erwartet von Ihnen, dass Sie ehrenamtlich mit den Flüchtlingen singen, so wie meine Mama das macht oder dass Sie etwas spenden. Nein, es erwartet auch keiner von Ihnen, das Sie mit Flüchtlingen reden, wenn Sie sich (wie Sie in dem Gespräch mit dem Busfahrer schon gesagt haben) zu schade dafür sind – dann lassen Sie es einfach bleiben und halten Sie ihren Channel-Lippenstift-roten Mund.

In dem Dorf, in dem ich lebe, wohnen einige 15-17 jährige männliche, jugendliche Flüchtlinge. Diese Menschen haben jedoch, selbst mit ihrem nicht ganz so perfekten Deutsch und ihrer schweren Vergangenheit, mehr Anstand als Sie. Diese jungen Menschen können sich gerechter und fairer ausdrücken. Sie werfen dem Busfahrer keine so gemeinen und unbedachten Dinge über Ausländer an den Kopf wie Sie. Sondern sie sind steht höflich und grüßen immer und vor allem jeden. Diese, um nun meine eigenen Worte zu verwenden, herzensguten Menschen wünschen sich doch „nur“ ein schönes Leben hier in Österreich. Sagen Sie mir bitte, was kann ein 15-jähriger Junge dafür, dass in seinem Land alles kaputt ist? Was kann ein 15-jähriger Junge dafür, dass bei ihm zuhause Krieg herrscht?

Meiner Meinung nach ist es keine Zumutung für uns Österreicher im selben Land wie diese Flüchtlinge zu leben. Nein. Meiner Meinung nach ist es eine Zumutung für diejenigen, die voll Hoffnung auf Besserung, voll Hoffnung auf einen Arbeits-oder Schulplatz zu uns nach Österreich kommen und mit Menschen, die voller Vorurteile sind, wie Sie, klarkommen müssen. Eine Zumutung, sich diese Vorurteile an den Kopf werfen lassen zu müssen. Das Dämliche ist nur, dass sie sich nicht mal wehren dürfen, denn wenn sie sich wehren, bestätigen sich Ihre Vorurteile a la „alle Flüchtlinge sind ja so gewalttätig…“ und jetzt halten Sie bitte ihren Chanel-Lippenstift-roten Mund, denn sie haben keine Ahnung!

Außerdem sitzen hier erstens Menschen aus Kriegsgebieten wie Syrien im Bus, die trotz der Tatsache, dass sie keine Österreicher sind, sehr gut verstehen was Sie sagen und zweitens interessiert Ihre Meinung keinen hier.

Ich bin irgendwie traurig. Traurig, dass ich mich nicht getraut habe, dieser nun gar nicht mehr so sympathischen Frau, das alles zu sagen. Aber auch traurig, dass es in dieser heutigen, modernisierten und offenen Welt immer noch solche egoistischen Menschen wie diese Frau Oberschlau gibt. Sie wissen doch nicht wie es ist, solche Angst zu haben. Sie wissen es nicht, verdammt. Mensch ist Mensch, egal woher er kommt, egal wie er aussieht, egal wie er heißt und egal wie alt er ist. Wenn wir hier in Österreich auch einmal einen Krieg wie die schrecklichen in Syrien, erleben müssen, sind wir doch auch froh, wenn wir ein Land finden, in das wir ohne Vorurteile der Einwohner kommen können und dort wohnen dürfen. Wir sind froh, wenn wir ein Land finden, das uns aufnimmt und uns nicht wie Sie, liebe Frau Oberschlau, abschiebt und diskriminiert.

Ich bin froh, dass wir in einem schönen, friedlichen und vor allem kriegsfreien Land wohnen. Wieso sollten wir dieses Glück nicht teilen? Jeder hätte ein solches Leben, wie das eines durchschnittlichen Österreichers, verdient. Wenn ich diese Frau jemals wieder sehen werde, werde ich ihr dies alles sagen. Solchen Menschen wie dieser Frau sollte man echt mal den Kopf waschen. Denn jeder Mensch ist etwas Besonderes und jeder Mensch ist auf seine Art und Weise wunderschön. Wir sollten nicht alle Menschen, die aus ein- und demselben Land kommen in den gleichen Topf werfen. Wir vergleichen ja auch nicht jeden Österreicher automatisch mit Hitler und stempeln auch nicht jeden Engländer oder jede Engländerin als Queen ab.

Die Erde gehört doch uns allen und nicht nur uns „reichen“ Österreichern oder Deutschen. Jeder einzelne von uns hat es selbst in der Hand, die Erde in einen besseren Planeten zu verwandeln.

Wir sollten aber auch nicht mit dem Finger auf andere zeigen und ihnen ihre eigenen, ganz persönlichen Fehler vorwerfen. Wir sollten bei uns selbst anfangen, bei den eigenen Vorurteile die wir selbst haben. Wir sollten die eigenen Vorurteile, egal ob gegenüber Flüchtlingen, Behinderten oder Schwulen, versuchen zu bekämpfen und uns somit ein Bild von jedem einzelnen, auf seine Art und Weise perfekten Menschen zu machen. Zum Schluss frag ich sie nochmal, werte Frau Oberschlau, mit ihren chanelroten Lippen… Was kann ein 15-jähriger Junge dafür, dass in seinem Land Krieg herrscht?

Nach dieser Busfahrt war ich total fertig. Diese wenigen vergangenen Minuten wollten mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Getraut der Frau meine Meinung zu sagen, habe ich mich aber nicht. Wir leben doch nicht mehr im 11.Jahrhundert. Jeder Mensch ist gleich. Egal ob Dick oder Dünn, groß oder klein, hell oder dunkel häutig. Egal ob Deutscher oder Afghane. Dieses Thema liegt mir wirklich sehr am Herzen und es macht mich jedes mal erneut fassungslos wie manche Menschen so unmenschlich gemein über Ausländer urteilen.“I see Humans but not humanity“😔

Ihr könnt mir ja mal gerne eure Meinung zu diesem Thema dalassen. Darüber würde ich mich riesig freuen.✨

Eure Anni💙

Wilkommen auf meinem Blog

Hallöle, es freut mich riesig, dass du hier auf meinem Blog vorbeischaust und dir vielleicht sogar den ein oder anderen meiner Blogposts etwas genauer durchlesen wirst.

Aber ich glaube, ich stell mich hier erstmal vor…

Ich bin Anni, wohne in Österreich und habe noch Sommerferien. Heute dachte ich mir, bevor ich, wie eigentlich jeden Ferientag, nur in meinem Bett liege und schlafe, versuche ich mich hier einmal an etwas komplett neuem und beginne mir hier einen Blog zu einzurichten. Auf Instagram „blogge“ ich jetzt zwar schon seit Januar aber meiner Meinung nach, ist dieser Blog hier doch etwas ganz anderes. Ich habe mir jetzt auch für den Anfang vorgenommen meine Instagram Seite und diesen Blog hier zu trennen, weil diese beiden Plattformen komplett andere Themen beinhalten werden und ich auf meiner Instagram Seite gerne privat bleiben würde.

Wenn ich nicht gerade mit meiner Ausbildung als Erzieherin beschäftig bin, höre ich in meiner Freizeit super gerne Musik oder gehe auf Konzerte-am liebsten höre ich Pop oder Indie und natürlich höre ich auch täglich alle möglichen Lieder meiner Lieblingsband „Walk off the Earth“. Das Ukulele spielen bringe ich mir  selbst bei und es macht mir riesig Spaß. Gerne lese ich aber auch Bücher von z.B. meiner Lieblingsautorin Lilly Lindner oder gehe auf PoetrySlams. Liebend gerne schreibe ich auch PoetrySlamTexte oder Kinderbücher. Genau…und, ich glaub wie so jeder in meinem Alter, schaue ich mir liebend gerne Serien auf Netflix an.

Aber was wirst du hier eigentlich zu sehen bekommen?Eigentlich von allem ein klein wenig. Ich habe hier vor…

• dir hier kleine, aber ausdrucksstarke Momente meines Lebens in Form eines möglichst schönen Textes mitzuteilen

• dir PoetrySlamTexte zu zeigen

• mir mit dir meine liebsten Koch- und Backrezepte zu teilen

• dir Rezensionen über meine gelesenen Bücher und geschauten Serien zu geben

• dich an meiner Lieblingsmusik und meinen Ukulelen Fortschritten teilhabenzulassen

Hier werde ich dich einfach ein klein wenig an meinem Leben und meinen Gedanken zu unserer heutigen Welt teilhaben lassen. Riesig würde ich mich freuen, wenn dir mein kleiner aber hoffendlich feiner Blog gefällt und du Lust hast mich ein kleines Stück auf meiner Reise durch mein Leben zu begleiten.

Mein Twitter ,Spotify und Instagram (zu diesem Blog) sind hier auf diesem Blog ja verlinkt und ich würde mich riesig über euer Feedback zu diesem Post bzw. meinem neuen Blog in Form von Kommentaren, Likes, Nachrichten über meine Social Medias oder sogar über FollowAnfragen freuen.

Ich freue mich riesig auf euch und diesen Blog und kann es kaum erwarten endlich richtig los zu bloggen.

Gute Nacht meine Lieben.

Eure Anni